Das VCE-Konzept wurde 1999 entwickelt, um eine Gruppe von Isolierungserzeugnissen, die bereits mehr als 35 Jahre erfolgreich auf dem Benelux- Markt vorhanden sind, auch im Rest von Europa zu kommerzialisieren. Alle kommerzialisierten Produkte besitzen als vorrangigste Grundstoffe: Vermikulit, Zement und EPS. Dies erklärt dann zugleich auch die Abkürzung „VCE".

Das EPS, welches das weitaus das größte Volumen vertritt, stammt stets von wiederverwendeten Abfallstoffen: EPS-Verpackungen werden zu wiederverwendbaren Körnern fein gemahlen.

Dies bedeutet zugleich auch, dass das VCE-Konzept einen doppelten Beitrag zum Umweltschutz liefert:

  • Die Produkte sind Isoliermaterial: das verringert den Energieverbrauch der Gebäude und liefert so einen Beitrag zum Umweltschutz durch Verringerung des Ausstoßes an Treibhausgasen und die Verringerung der Menge an Erdölprodukten, die der Erde entzogen werden.
  • Der wichtigste Grundstoff ist EPS, das von Verpackungsabfall stammt. Auf Jahresbasis produziert Europa eine enorme Menge an Verpackungs-EPS, wofür am Ende des Lebenszyklus eine Lösung gefunden werden muss; die Verarbeitung in Baumaterial ist dabei eine der besten (für weitere Informationen: EUMEPS).

Die Produkte werden in zwei große Gruppen unterteilt:

  • Produkte: ihre Verarbeitung ist einfach; diese Produkte werden dann auch auf dem Baustoffmarkt verkauft (sowohl für professionelle als auch für Heimwerkerzwecke);
  • Systeme: Ihre Verarbeitung ist kompliziert. Diese Produkte werden dann auch nur durch ein Netz von spezialisierten Verarbeitungsfirmen angebracht (die "zertifizierten Verarbeiter").

Die VCE-Struktur ist eine internationale Organisation mit drei Ebenen:

  • VCE-International führt Untersuchungen für neue Anwendungen von EPS-Mörtel durch. VCE-Produkte: Pirotherm, Isobet, Styrobet, Piromix, Pyroline, G08 und Vermeton.
  • In jedem Land wird VCE-International durch ein Tochterunternehmen vertreten. Dieses VCE-„National" sorgt einerseits für die Produktion der isolierenden Mörtelarten und andererseits für die nationale Kommerzialisierung der verschiedenen Produkte ( Piromix, Isobet, Styrobet).
  • Für das Anbringen von Isolierungssystemen (Pirotherm, Isobet-Plus und G08) sind in jedem Land verschiedene zertifizierte Verarbeiter mit speziell geschulten Fachleuten vorhanden.